Montag, 20. Februar 2012

Kochwettbewerb der Slow Food Messe in Stuttgart

Gestern hatte ich bereits für den Kochwettbewerb geprobt, da mich aber das
Schweinefilet überhaupt nicht glücklich stimmte, ( jedenfalls von der Farbe
hatte es mir nicht gefallen - mehr, kann ich als Vegetarier ja nicht beurteilen)
musste ich heute nochmal rumprobieren.

Bei dem Kochwettbewerb können Kinder von 10-18 Jahren teilnehmen,
sie sollen ein regionales Gericht (in meinem Fall also badisch/schwäbisch) aus
regionalen Produkten kochen. Es treten immer 3er Teams an und die ganze
Veranstaltung ist vom 12-14 April, bewerben muss man sich bis zum
9 März.

Gestern hatte ich ein Rezept aus dem Goldenen Kochbuch von GU ausprobiert,
es war von den Gewürzen ähnlich wie dieses Rezept, da ich jedoch bei dem
Wettbewerb bestimmt keine 8 Stunden zum Marinieren haben werde, mussten
2 Stunden auch genügen. Das Fleisch wurde leider nicht rosa, weshalb ich
es auf jeden Fall nicht beim Wettbewerb kochen werde.
Die Beilagen stehen aber schon fest, es wird Buabaspitzle mit Rotkohl geben.
Das einzige, was bisher noch nicht fest stand, war welches Fleisch und
welche Soße es geben wird - doch jetzt habe ich auch da die Lösung
gefunden - es wird ein Schweinefilet im Schwarzwälderschinkenmantel geben
und eine Rotweinreduktion geben.

Damit werde ich mich also die Woche noch bewerben, natürlich hoffe ich
sehr darauf, dass ich auch genommen werde :D
Zudem finde ich es toll, dass die Messe so nah von mir aus gelegen ist.

Ich werde berichten, wenn ich Antwort habe, aber egal wie die
Antwort ausfällt, auf die Messe gehen, werde ich auf jeden Fall
und dann werdet ihr mit Bildern und Berichten der Slow Food Messe
zugetextet wie noch was. :D


Kommentare:

  1. Wow, viel Glück!!

    Das du noch so jung bist wusst ich gar nicht :) Meinen allerallergrößten Respekt schonmal!! :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen netten Kommentar!
    Lecker hört es sich bei dir an :-).
    Lieben Gruß,
    Veridiana

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!