Mittwoch, 22. Februar 2012

Käse-Cracker mit Konfetti-Dip



Gestern endete ja bekanntlich die Faschingszeit und so haben
wir heute am ersten Nicht-Faschingstag seit über 4 Monaten gebruncht.
Da konnte ich gleich noch ein paar Rezepte für Food-Events
testen, die ich die Tage, noch posten werde.

Zuerst kommt hier für das Karnevals-Event von Barbaras Spielwiese
ein Rezept für Käse-Cracker mit Konfetti-Dip.
Der Dip ist klasse, und ist generell als Brotaufstrich super.
Perfekt zu Bier und Wein bei der heimischen Karnevalsfeier
passend, genau wie beim Katerfrühstück.

Rezepte für die tollen Tage

 Zutaten für 4 Personen:

200g Hüttenkäse
150g Joghurt
1 El Ajvar                                                               
1 kleine Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
1 Tomate
1/9 gelbe Paprika
1/4 Rotkohlblatt
1 Scheibe Kohlrabi

50g Butter
1 El Kräuterfrischkäse
50g Weizenmehl
40g Roggenmehl
1 Eigelb
70g würzigen Käse
(Bergkäse/Limburger/Parmesan/oä.)
1/2 Tl Salz
Pfeffer, Oregano

Zubereitung:

Den Käse für die Cracker fein reiben. Die Butter mit dem Frischkäse,
Käse, Eigelb, Salz und den Gewürzen verrühren.
Zu letzt, die beiden Mehlsorten dazugeben und zu einem Mürbeteig
verkneten. Den Teig dünn ausrollen und mit Förmchen ausstechen.
Bei 170° 12-15 Minuten braun backen.

Für den Dip, die Gemüse in klitze kleine, konfettigroße Stücke schneiden.
Den Knoblauch klein hacken.
Den Hüttenkäse, Joghurt, Ajvar und Knoblauch verrühren.
Den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dann 3/4 der kleingehackten Gemüse zum Dip geben.
Dip in ein Schälchen füllen und mit dem restlichen Gemüse garnieren.

Die ausgekühlten Cracker zu dem Dip servieren.

Kommentare:

  1. Das gefällt mir ja! Käsecracker sind immer lecker, und der Dip liest sich wunderbar gemüsig-frisch-bunt. Klasse!

    Danke fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich eine großartige Idee! Das werde ich auch mal ausprobieren. :)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!